23. August 2016 · Kategorien: Aktuelles

Chorfest A6.inddVom 23. bis 25. September 2016 findet eine besondere Veranstaltung für alle Chor-, Sing- und Musikinteressierten in Itzehoe statt. An drei Tagen gibt es zwei Konzerte, viele spannende Workshops und einen besonderen musikalischen Gottesdienst erleben, viel gute Chormusik hören und vor allem kann man selbst Erfahrungen mit der eigenen Stimme machen.

Mehr Informationen gibt es hier: Chorfest

27. Juni 2016 · Kategorien: Aktuelles

Flyer Tango NachtHerzliche Einladung zu einem ganz besonderen Event!
Die Kantorei St. Laurentii, A Cappella Itzehoe und der Projektchor Tangomesse führen unter der Leitung der Itzehoer Kantoren Dörthe Landmesser und Stephan Reinke die „Misa Tango – Misa a Buenos Aires“ für Chor, Klavier, Bandoneon und Streicher von Martin Palmeri in der St. Laurentii-Kirche auf. In diesem Stück sprengt der argentinische Komponist, wie vor ihm Piazzolla, die Grenzen des Genres. Die Klänge des Tangos mit seinen schnittigen Rhythmen und der ausdrucksstarken Melodik vermischen sich mit Elementen der klassischen Liturgie. Ein weiteres Highlight dieser Tango-Nacht: die argentinischen Tango-Tänzer Karin Solana und Andrés Sautel interpretieren den Tango live in der St. Laurentii-Kirche.

Und anschließend heißt es: Milonga! Tanzen Sie in den Abend auf der Open-Air Milonga vor dem „himmel+erde“ (direkt gegenüber der St. Laurentii-Kirche). Erleben Sie original argentinische Tango-Rhythmen unter sommerlichem Sternenhimmel! DJ Dobri Gjurkov von Tangonido.eu legt klassische Tangomusik auf. Lassen Sie sich verführen von südamerikanischem Flair, Tango-Musik und Tango-Tänzern. Genießen Sie dazu ein Glas Wein und leckere Kleinigkeiten aus der Küche des „himmel+erde“.

23. Mai 2016 · Kategorien: Aktuelles

Plakat 2016 KinderkonzertAm Sonntag, 29. Mai, findet um 15:30Uhr in der St. Laurentii-Kirche ein ganz besonderes Konzert für kleine und große Zuhörer statt: Das Bläserquintett “Baltic Ensemble” spielt Georges Bizets “Jeux d’enfants“ – ein Zyklus mit zwölf kurzen Stücken (ursprünglich für Klavier zu vier Händen), in denen verschiedene Kinderspiele dargestellt werden. Dabei führt das Ensemble auf vergnügliche und kindgerechte Art durch das Programm und zeigt, was in den Instrumenten so alles steckt. Der Eintritt zu dem Konzert für Kinder ab 5 Jahren ist frei.

06. Mai 2016 · Kategorien: Aktuelles

Glocken rufen uns herein, Glocken laden alle ein… So heißt es in einem viel gesungenen Kindergottesdienstlied. Die Glocken von St. Laurentii laden wie alle Kirchenglocken ein zum Gottesdienst an Sonn- und Feiertagen. Ihr Klang ist wohl vertraut. Die tiefste Glocke wird geläutet, wenn auf dem Friedhof Brunnenstraße ein Mensch unter dem Wort Gottes verabschiedet wird. Seit kurzem läuten die Glocken von St. Laurentii auch am Samstag ab 18.00 Uhr zehn Minuten lang. Damit ist auch in der Innenstadt von Itzehoe wieder das traditionelle Einläuten der neuen Woche zu hören.

12. April 2016 · Kategorien: Aktuelles

An den Sonntagen Jubilate (17. April) und Kantate (24. April) feiern wir jeweils um 10 Uhr Konfirmation mit Abendmahl in St. Laurentii.

Wir freuen uns über die jungen Menschen unserer Gemeinde, die bewusst vor Gott und der Gemeinde ihr persönliches “Ja” zu Glaube und Kirche sprechen und den Segen Gottes empfangen wollen. Feiern Sie mit uns!

 

23. Februar 2016 · Kategorien: Aktuelles

Wanderausstellung macht Station im Kirchenkreis.

Eröffnung in Itzehoe: Freitag, 26. Februar, 19 Uhr, St. Laurentii.

Alles neu nach 1945? Oder hat der Geist des Dritten Reiches mancherorts überlebt – in Itzehoe vielleicht, oder in Elmshorn? Mit der Ausstellung „Neue Anfänge nach 1945?“ möchte der Kirchenkreis die jüngste Kirchengeschichte entdecken. Die Innenstadtgemeinde Itzehoe und die Emmausgemeinde Elmshorn geben der Ausstellung Raum: Vom 26. Februar bis 14. März in St. Laurentii und vom 18. März bis 3. April in der Stiftskirche Elmshorn.

Der Ausstellung zugrunde liegt ein Forschungsprojekt, das bundesweit als einmalig gilt: 2008 beauftragte die damalige Nordelbische Evangelisch-Lutherische Kirche den Historiker Dr. Stephan Linck damit, den Spuren kirchlicher NS-Vergangenheit bis ins Jahr 1985 zu folgen. Linck ist seit 2015 Studienleiter für Erinnerungskultur und Gedenkstättenarbeit an der Evangelischen Akademie der Nordkirche.
In sechs Themenfeldern dokumentiert die Ausstellung die nationalsozialistische und die Nachkriegsvergangenheit der evangelischen Landeskirchen in Hamburg und Schleswig-Holstein. Unter anderem geht es darum, wie nach den Erfahrungen mit dem totalitären Staat um Wesen und Gestalt der Kirche gerungen wurde. Wie konsequent versuchte man, mit der menschenverachtenden NS-Ideologie zu brechen? Gezeigt wird der mühevolle Weg von Auseinandersetzung und Dialog über Jahrzehnte, der schließlich zu einer Veränderung der Kirche führte.

An jedem Ausstellungsort erarbeiten Vorbereitungsgruppen gemeinsam mit Linck ein „lokales Fenster“. Höhepunkt des Begleitprogramms in Itzehoe ist eine kontroverse Podiumsdiskussion, unter anderem mit Pastor em. Jens Motschmann, der in der Nachkriegszeit in Itzehoe tätig war. Landesbischof Gerhard Ulrich betonte zur Eröffnung der Ausstellung in Hamburg: „Die schuldbeladene Geschichte der nordelbischen Landeskirchen in der NS-Zeit und den Umgang damit nach 1945 aufzuarbeiten, bleibt eine Aufgabe auch für uns als Kirche der nachfolgenden Generationen.“

PROGRAMM

Itzehoe
Eröffnung:
Freitag, 26. Februar, 19 Uhr.
Podiumsdiskussion:
Mittwoch, 2. März, 19.30 Uhr
Thematische Gottesdienste:
Sonntag, 28. Februar, 10 Uhr mit Propst Dr. Thomas Bergemann
Sonntag, 13. März, 10 Uhr mit Pastor Georg Alexy

Öffnungszeiten: Fr. 26.2./19 Uhr Eröffnungsfeier, Sa. 27.2./10 -13 Uhr, Mi. 2.3./19.30 Uhr Podiumsdiskussion, Do. 3.3./15.30 -17.30 Uhr, Fr. 4.3./ 15.30 -17.30 Uhr, Sa. 5.3./10 -13 Uhr, Do.10.3./15.30 –
17.30 Uhr, Fr. 11.3./15.30 -17.30 Uhr, Sa. 12.3./10 -13 Uhr und nach den Gottesdiensten.

17. Februar 2016 · Kategorien: Aktuelles

Hartmut Lange spielt das Stück JUDAS von Lot Vekemans.

Judas erscheint in unserer Gegenwart, um seine Geschichte zu erzählen – nicht bloß um seinen Namen reinzuwaschen, denn der steht ohnehin unauslöschbar für Verrat. Ist es der Versuch eines Schuldbekenntnisses, oder eher der Rechtfertigung? Was waren die Gründe, die hinter seinem Tun standen?
Wie wäre die folgenreichste Geschichte des christlichen Abendlandes weitergegangen, wenn er Jesus nicht verraten und falsches Zeugnis abgelegt hätte?

Nach der Aufführung wird es ein Gespräch mit dem Schauspieler geben.
Eintritt frei – Spenden erbeten.
Freitag, 19.02.2016 um 19 Uhr in St. Laurentii Itzehoe

16. Februar 2016 · Kategorien: Aktuelles

Liebe Gemeinde,

in zwei Wochen ist sie da! Der Kirchengemeinderat freut sich Ihnen mitteilen zu dürfen, dass unsere neue Pastorin Dr. Wiebke Bähnk ihren Dienst am 1. März beginnen wird. Ein neuer Impuls, den sie mitbringt, ist z.B. die “Geistliche Begleitung”. Wir freuen uns sehr auf ihr Wirken in und mit der Gemeinde.

Ihr Amtszimmer wird Pastorin Bähnk in der Kirchenstraße 10 beziehen und ab dem 1. März den Dienstanschluss 04821 67 62 12 übernehmen. Pastor Schneidereit erreichen Sie dann unter der mobilen Telefonnummer 01525 322 62 67.

Sie können Pastorin Bähnk bereits in der
Passionsandacht am 10. März
um 18 Uhr
in St. Laurentii erleben

und in ihrem ersten Gottesdienst
am Sonntag, den 20. März
um 10 Uhr
in St. Laurentii.

Nähere Informationen zu ihrer Person und dem offiziellen Einführungsgottesdienst im April finden Sie im nächsten Gemeindebrief und demnächst auf der Internetseite.

12. Februar 2016 · Kategorien: Aktuelles

Miriam tanzt!

Herzliche Einladung zum Krabbelgottesdienst am Samstag, 13. Februar, 11 Uhr in die Jugendkirche St. Ansgar, Wilhelmstraße 4.

Mit Singen, Bewegen, Erzählen und Aktionen erleben wir gemeinsam in entspannter Atmosphäre Gemeinschaft, kommen Gott und unserem Glauben näher.
Im Anschluss an den Gottesdienst laden wir ein zum kleinen Brunch, es gibt etwas zu Essen und zu Trinken sowie Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen.

Hartmut Lange spielt das Stück JUDAS von Lot Vekemans.

Judas erscheint in unserer Gegenwart, um seine Geschichte zu erzählen – nicht bloß um seinen Namen reinzuwaschen, denn der steht ohnehin unauslöschbar für Verrat. Ist es der Versuch eines Schuldbekenntnisses, oder eher der Rechtfertigung? Was waren die Gründe, die hinter seinem Tun standen?
Wie wäre die folgenreichste Geschichte des christlichen Abendlandes weitergegangen, wenn er Jesus nicht verraten und falsches Zeugnis abgelegt hätte?

Nach der Aufführung wird es ein Gespräch mit dem Schauspieler geben.
Eintritt frei – Spenden erbeten.
Freitag, 19.02.2016 um 19 Uhr in St. Laurentii Itzehoe