Hartmut Lange spielt das Stück JUDAS von Lot Vekemans.

Judas erscheint in unserer Gegenwart, um seine Geschichte zu erzählen – nicht bloß um seinen Namen reinzuwaschen, denn der steht ohnehin unauslöschbar für Verrat. Ist es der Versuch eines Schuldbekenntnisses, oder eher der Rechtfertigung? Was waren die Gründe, die hinter seinem Tun standen?
Wie wäre die folgenreichste Geschichte des christlichen Abendlandes weitergegangen, wenn er Jesus nicht verraten und falsches Zeugnis abgelegt hätte?

Nach der Aufführung wird es ein Gespräch mit dem Schauspieler geben.
Eintritt frei – Spenden erbeten.
Freitag, 19.02.2016 um 19 Uhr in St. Laurentii Itzehoe