Aus Verantwortung gegenüber der Gesundheit der Menschen in Itzehoe und Umgebung, als unseren Beitrag zur Eindämmung der Pandemie und als Zeichen der Solidarität mit allen, die schwer an den Folgen der Pandemie zu tragen haben, haben wir unsere Präsenz-Gottesdienste zu Weihnachten und zum Jahreswechsel in St. Laurentii und St. Ansgar abgesagt. Dennoch gibt es zahlreiche andere Wege, auf denen Sie in diesem Jahr die Weihnachtsbotschaft von uns erreichen kann:

Eine Christvesper und ein Krippenspiel können Sie ab dem 24.12. als Video auf dieser Website ansehen.

Bereits ab dem 23.12. können Sie bei einem Spaziergang durch die Stadt in fünf Schaufenstern (Foto Albrecht, Remise, Stadtmanagement, Wollust, Spielzeug Rathjen) die Weihnachtsgeschichte in wunderschön gestalteten Bildern ansehen und über einen QR-Code auch hören. Die Bilder wurden gestaltet von Kindern der Fehrsschule, der EMA-Schule sowie der Kindertagesstätten Juliengardeweg und Fehrsstraße; die Texte gesprochen habe Konfirmandinnen und Konfirmanden aus der Innenstadtgemeinde.

Am Nachmittag des Heiligen Abends, von 15 Uhr bis 16 Uhr, werden zahlreiche Bläser und Bläserinnen vom Turm der St. Laurentii-Kirche Weihnachtslieder spielen.

Um 14.55 Uhr und 19.55 Uhr läuten die Glocken aller Itzehoer Kirchen als Zeichen der weihnachtlichen Hoffnung auf das Licht Gottes, das in alle Finsternis scheint. Wer mag, stimmt um 20.00 Uhr mit ein in ein gemeinsam gesungenes “Stille Nacht, heilige Nacht”, jeder und jede da, wer er oder sie gerade ist.

Der Vorraum der St. Laurentii-Kirche wird an allen Weihnachtstagen und am 27.12. zwischen 13.00 Uhr und 20.00 Uhr geöffnet sein. Wer eintritt, kann einen Augenblick vor der Krippe verweilen; es werden Weihnachtssegen und Andachten zum Mitnehmen ausliegen.

Der musikalische Adventskalender auf dieser Seite und unter www.itzehoer-adventskalender.de wird bis zum 6. Januar zu hören und zu sehen sein. Und “Gedanken zum Tag” wird es auch ein paar geben.

Ein gesegnetes Weihnachtsfest wünschen wir Ihnen allen, bleiben Sie behütet!

Der Kirchengemeinderat der Innenstadtgemeinde und alle ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeitenden